Unser Haus am See

Farbtupfer fürs Badezimmer

Heute ist Sonntag und wie immer sonntags – ich hab es schon einige Male erwähnt – halten wir auch heute die Ruhezeiten ein. Darum standen heute Arbeiten auf dem Plan, die keinen Krach machen. Außerdem haben wir heute mal etwas länger geschlafen als in den letzten Tagen, wir sind erst um 8 aufgestanden. Und so waren wir dann auch erst gegen 11 Uhr im Häuschen, wie immer haben wir zuerst ein kleines Feuer angefacht um das Wohnzimmer zu erwärmen und tranken einen Kaffee, denn unsere Kaffeemaschine ist ja schon seit Montag im Häuschen.

Eigentlich wollte Markus heute die zweite Wand im Badezimmer machen, aber dazu ist es dann nicht mehr gekommen. Ich habe zuerst unsere Wandfarbe angemischt und dann angefangen, die erste Badezimmerwand zu streichen, nachdem Markus zunächst mal das Waschbecken wieder abgenommen hatte und alles schön abgeklebt hat. Um mir nicht im Weg zu stehen, denn unser Badezimmer ist ja sehr klein, hat er den Verteilungskasten für die beiden Durchlauferhitzer aufgehängt und die Leitung verkabelt. Und was für eine blöde Arbeit das war. Die dicken Kabel sind so furchtbar steif und schwer zu händeln, dass Markus zwei Stunden daran rumgewürgt hat, bis er sie endlich im Griff hatte.

In dieser Zeit hatte ich den ersten Anstrich an unserer ersten Badezimmerwand erledigt und festgestellt, dass sich zwei Rillen leider durch die Farbe drücken. Darum habe ich diese beiden Rillen noch mal frisch verspachtelt und alles etwas abtrocknen lassen. Während der Wartezeit habe ich Markus ein bisschen mit den Kabeln geholfen und sie festgehalten.

Als die Verteilerdose endlich hing, wollten wir mal wieder was schönes und produktives machen (an so ner Kabeldose sieht man ja leider nicht so viel). Der zweite Anstrich war schnell erledigt, dann habe ich die abgeklebten Stellen wieder frei gemacht. Wir hatten gestern noch eine Heizung für das Badezimmer gekauft und wollten diese nun anhängen und anschließen. Das Waschbecken hatten wir schon wieder aufgehängt, nachdem wir es noch gründlich abgedichtet haben (gestern hat es leider noch etwas getropft), nun konnten wir auch entscheiden, an welcher Stelle die Heizung hängen soll. Markus baute den Heizstab ein und füllte die Heizung mit Wasser und Glykol, bis sie voll war, dann wurden die Aufhänger angeschraubt und die Heizung angehängt. Als dann das Thermostat hing, haben wir sie natürlich sofort mal ausprobiert.

Der Tag war nun fast rum, eine Kleinigkeit haben wir aber noch erledigt, nämlich den ersten unserer Badezimmerschränke ausgepackt, zusammengebaut und aufgestellt. Und das ist nun das Ergebnis.

DSC02030

1 Kommentar

  1. sherry

    Toll, wie weit ihr schon gekommen seid in eurer ersten Urlaubswoche! Weiter so….dann schafft Ihr bestimmt alles nach Plan. Bin sehr gespannt.

    Liebe Grüße
    Anja (sherry)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.