Unser Haus am See

Die Sanitärinstallation

Seit dem 11.03. haben wir für 3 Wochen Urlaub und hoffen natürlich, in dieser Zeit ordentlich viel zu schaffen, so dass wir spätestens an Ostern auch in unser Häuschen einziehen können. Wir machen ja viel im Haus selbst, aber mit Sanitärinstallationen kennen wir uns so gar nicht aus und haben dafür Fachleute ins Haus geholt. Nach einer Empfehlung von Markus’ Kollegen Andreas haben wir die Firma Germann aus Brensbach angerufen. Wir bekamen ein sehr detailliertes Angebot, ziemlich teuer, aber immerhin sollte ja auch viel gemacht werden.

Da die bisherige Installation selbst für einen Laien sehr ungenügend aussah (kein Gefälle der Abflussrohre, nicht befestiger Durchlauferhitzer, keine Rohrisolation, keine Begleitheizung für die Rohre und zum Teil sehr verwittert aussehende Rohre), hatten wir beschlossen, wirklich alles neu machen zu lassen. Es sollte kein altes Rohr mehr stehen bleiben, außerdem wollten wir natürlich in unserem Bad, das vorher ein Kinderzimmer war, die Anschlüsse hinlegen lassen und eine neue Toilette einbauen lassen. Die alte war nämlich extrem wackelig und auch hier war der Abfluss sehr fantasievoll gelegt, nahm aber durch seine vielen Kurven viel Platz weg.

Nachdem wir also im Februar dem Angebot der Firma Germann zugestimmt hatten, bekamen wir für den 11.3. den Termin und pünktlich um 8 Uhr standen 3 Handwerker bei uns im Haus. Der Projektleiter zeigte seinen beiden Kollegen, was alles zu tun war (er hatte ja auch unser Angebot erstellt) und ließ dann die beiden bei uns arbeiten. Wir hatten am Tag vorher noch mal das Wohnzimmer aufgeräumt, kurze Zeit später sah es wieder genauso chaotisch aus, denn die Installateure hatten Material ohne Ende mitgebracht.

Wir hatten natürlich schon ein bisschen vorbereitet, Kaffeemaschine, Kekse und kalte Getränke standen bereit und wir hatten unter der Tür schon eine erste Fußbodenplatte gelegt, alle anderen Fußbodenteile sowohl im Eingangsbereich und in unserem Bad waren ja für die Installation von uns entfernt worden. Da wir gesehen haben, dass auch unter der Isolierung im Eingangsbereich das Wasser vom Wasserschaden eingedrungen war, haben wir hier auch die unteren Bretter und die Isolierung entfernt und konnten bis auf den Boden durchgucken. Durch das Freiräumen kamen die Installateure dann auch gut an alles ran und konnten mit ihrer Arbeit beginnen.

Gleich am Anfang stand das Problem, die Betonwand, die unter dem Haus gebaut ist, zu durchbrechen, um dort die Rohre vom Wasseranschluss zum Bad zu verlegen. Aber welches Problem sich auch auftat, die Installateure hatten schnell eine Lösung für alles und machten schnell und zuverlässig ihre Arbeit. Da wir während der Zeit selbst nicht so viel machen konnten, blieb ich dann am Dienstag und Mittwoch zu Hause und fing schon mal mit dem Ausräumen der alten Wohnung an. Markus machte sich – soweit es eben ging in dem Chaos – an die Entfernung der Fliesen im Wohnzimmer und verlegte natürlich die Stromleitungen ins Bad, ebenfalls unter dem Haus entlang. Am Donnerstag vormittag dann war alles erledigt.

Sämtliche Anschlüsse, Zu- und Abflüsse im Badezimmer sind verlegt (Waschmaschine, Dusche, Waschbecken). Für das Waschbecken wurde eine Konstruktion in die Wand eingebaut.

DSC02003

DSC02004

Eine neue Toilette wurde installiert, sie hängt an einer Konstruktion an der Wand, die Wand an dieser Stelle wurde in Trockenbauweise mit Rigipsplatten begradigt und dahinter laufen die Abflüsse lang. Somit wurde jede Menge Platz eingespart im Gegensatz zu vorher und es gibt auch keinen Abfluss mehr im Raum an sich, der wurde hinter die Wand in den Boden eingelassen.

Eine Konstruktion für das Waschbecken im Bad wurde gebaut, hier ist auch der Abzweig der Wasser- und Abwasserleitung in die Küche hinein.

DSC02000

Die Rohre am Absperrhahn wurden erneuert.

DSC02002

Alle Rohre wurden isoliert und mit einer Begleitheizung versehen, so dass ein Einfrieren nicht mehr möglich ist.

DSC02001

DSC02005

Der Unterschied zur vorherigen Installation ist gravierend. So ordentlich und sauber, wie hier gearbeitet wurde, werden wir sicher für lange Zeit keine Probleme mehr mit den Sanitärinstallationen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.